Bauvorbesprechung am 03.05.2013

 

Die Baubevollmächtigten der TSV-Fußballabteilung, Stefan Kotthoff und Ralf Schneider, besprechen mit Rainer Müller von der Firma Hans Müller GmbH die Anordnung des neuen Kunstrasenplatzes anhand des vom Dipl.-Ing. Gerhard Fitzke nach einer Vermessung erstellten Lageplanes. Auch die von Michael Dinkel mit Lennart Pletziger erstellte Grafik des neuen Platzes mit der Anordnung der Barriere und der Zaunanlagen wird für die Entscheidungen herangezogen. Von den Mitarbeitern der Firma Hans Müller GmbH werden die ersten Fahrzeuge zur Baustelle gefahren, damit die Baggerarbeiten am 07.05.2013 beginnen können.

Sanierung der Flutlichtmasten und Erneuerung der Scheinwerfer

 

In der Woche vom 29.04. bis 03.05.2013 haben die Mitarbeiter der Firma IBR Flutlicht GmbH & Co KG aus Salzkotten die Flutlichtmasten abgeschliffen, grundiert und mit einer Anthrazitfarbe gestrichen. Außerdem wurden bereits die neuen, flacheren Scheinwerfer aufgesetzt. Damit das Kleinspielfeld auch beleuchtet werden kann, wurde ein zusätzlicher siebter Scheinwerfer installiert.

Aufräumarbeiten am 29.04.2013

 

Zahlreiche Mitglieder der „Alten Herren“ trennen die einzelnen Baustoffe der abgerissenen Hütte, damit die Dachpappe, das Holz, der Bauschutt und der Restmüll abgefahren werden können. Dabei werden von ihnen auch Erinnerungen an verschiedene Feiern und heftige „Sitzungen“ in der nun Geschichte gewordenen Hütte ausgetauscht.

Abrissmaßnahmen am 23.04.2013

 

Unter der Koordination von Stefan Kotthoff haben die Mitarbeiter der Firma Hans Müller GmbH die Schutzblöcke aus Beton an den Flutlichtmasten abgestemmt. Die Masten sollen von der Firma IBR Flutlicht GmbH & Co KG aus Salzkotten zum Korrosionsschutz behandelt, versiegelt und mit neunen Scheinwerfern bestückt werden.

Mit dem Bagger werden von Patrick Frisina auch das Dach und die Wände der sogenannten „Alte-Herren-Hütte“ am 23.04.2013 abgerissen, damit die Baustoffe von den Abteilungsmitgliedern getrennt und entsorgt werden können.

Vorbereitende Baumaßnahmen am 20.04.2013

 

Nach einer Untersuchung der Bausubstanz haben wir uns entschieden, die sogenannte „Alte-Herren-Hütte“ am Sportplatz aufgrund ihres schlechten Zustandes abzureißen. Edmund Wagner, Gregor Neuhäuser, Rudolf Schneider, Dieter Groppel, Lennart Pletziger und Bernd Gerdsmann haben am 20.04.2013 die Hütte ausgeräumt, die Dachpappe entfernt und den Anbau abgerissen.

Die Begrenzungsmauer zur Ruhr soll aufgrund ihres stabilen Aufbaus weiter stehen bleiben. Die ausgebrochenen Bruchsteinstücke werden von Günter Schneider wieder eingesetzt. Außerdem erneuert er die Fugen zwischen den Bruchsteinen.

Untersuchung der Drainage und des Sportplatzunterbaus am 13.04.2013

 

Rainer Müller und seine Mitarbeiter von der Bauunternehmung Hans Müller GmbH haben heute gemeinsam mit Vertretern der Fußballabteilung des TSV die bisherige Ruhrkampfbahn überprüft.

Zunächst sind alle vorhandenen Schächte von Patrick Frisina offen gelegt worden. Anschließend hat Matthias Hillebrand die Drainageleitungen rund um den Sportplatz mit Hilfe einer Kamera untersucht. Nach den ersten Bildern sind die Drainagen in einigen Bereichen zwar leicht verschlammt, sie können wahrscheinlich aber nach einer Spülung weiter genutzt werden.

Mit einem kleinen Bagger wurden von Rainer Müller und Patrick Frisina Probeschachtungen am Rande des Platzes vorgenommen, um den Aufbau und die vorhandenen Sauger zur Entwässerung zu überprüfen. Auch die Verdichtung des Aufbaus ist an mehreren Stellen gemessen worden. Insgesamt haben die Untersuchungen ergeben, dass der Unterbau des Sportplatzes den Anforderungen entspricht und er nach einem Abtragen der Tennen- sowie der oberen Filterschicht für den Kunstrasenplatz weiter verwendet werden kann.

Parallel zu den Untersuchungen haben einige Aktive der Fußballabteilung die Flächen zur Ruhr gesäubert und anschließend einen Bauzaun aufgestellt, damit bei den Spielen bis Anfang Mai die Bälle zur Ruhr abgefangen werden.

Ende der Ausschreibungsfrist – Auftragsvergabe erfolgte am 03.04.2013

 

Nach Ablauf der Ausschreibungsfrist hat der Planungsausschuss der Fußballabteilung des TSV Bigge-Olsberg 06/08 e. V. die eingegangenen Angebote für den Bau eines Kunstrasenplatzes mit einem angegliederten Kleinspielfeld ausgewertet.

 

Für die Erd- und Tiefbauarbeiten sowie die Wege und Nebenflächen hat die Bauunternehmung Hans Müller GmbH aus Olsberg das beste Angebot abgegeben und vom TSV heute den Auftrag zum Bau dieser Gewerke erhalten.

 

Geschäftsführer Rainer Müller hat sich nach der Auftragserteilung erfreut geäußert: „Als ortsansässiges Unternehmen haben wir dem TSV bewusst ein für ihn vorteilhaftes Angebot unterbreitet, da wir den Bau des Kunstrasenplatzes unterstützen wollen, damit der Fußball, aber auch die Stadt Olsberg insgesamt an Attraktivität gewinnt. Wir hoffen, dass sich alle an dem Projekt Beteiligten gemeinsam wie bisher geplant einbringen, damit der Kunstrasenplatz und das Kleinspielfeld zügig erstellt werden können.“

 

Für den Kunststoffrasen hat die Firma Polytan Sportstättenbau GmbH mit ihrer Niederlassung Nord in Halle/Westfalen den Zuschlag erhalten. Als einziger deutscher Hersteller produziert und verlegt das Unternehmen den Kunststoffrasen aus einer Hand. Unter den verschiedenen Kunstrasenarten haben wir uns aufgrund der Lage an der Ruhr im Hochsauerland für den texturierten Fußballrasen „LigaGrass“ entschieden.

 

Die beiden beauftragten Unternehmen haben zur gemeinsamen Planung Kontakt aufgenommen. Sollte die Witterung mitspielen, könnte nach der heute von Rainer Müller getroffenen Aussage Anfang Mai mit den Bauarbeiten begonnen werden.

Präsentation des Projektes am 15.03.2013: 

 

Die Mitglieder, Förderer und Eltern von Kindern der Fußballabteilung des TSV Bigge-Olsberg 06/08 e.V. sollen in persönlichen Gesprächen über das Projekt zum Bau eines Kunstrasenplatzes und eines Kleinspielfeldes informiert werden. Auf dem Foto erklärt unser D-Jugend-Übungsleiter Michael Dinkel seinem Sohn Markus den Aufbau eines Kunstrasenplatzes. In dem Modell sind in Originalstärke die elastische Tragschicht (schwarz, 35 mm dick) und der Kunststoffrasen mit Sand/Gummigranulat gefüllter Polschicht zu erkennen.

Unterzeichnung des Grundstücksnutzungsvertrages am 13.03.2013:

 

Am 13.03.2013 haben der Geschäftsführer des TSV Bigge-Olsberg 06/08 e.V., Markus Bertels, und der Bürgermeister der Stadt Olsberg, Wolfgang Fischer, den zuvor zwischen Vereinsvertretern und der Stadt Olsberg abgestimmten Grundstücksnutzungsvertrag zur Übertragung der Ruhrkampfbahnflächen zur Nutzung durch den Verein unterzeichnet. Mit Abschluss des Vertrages ist der TSV Bigge-Olsberg 06/08 e.V. wirtschaftlicher Eigentümer der Flächen geworden und kann nun entsprechende Angebote zum Bau eines Kunstrasenplatzes und eines Kleinspielfeldes einholen. Mit dem Bau des Kunstrasenplatzes soll nach den vorliegenden Planungen spätestens Anfang Mai 2013 begonnen werden, sobald die Fußballaktivitäten in das Hochsauerlandstadion verlagert werden können.

TSV-Generalversammlung am 03.03.2013

 

In der TSV-Generalversammlung am 03.03.2013 haben Ralf Schneider und Lennart Pletziger erstmals das Projekt zum Bau eines Kunstrasenplatzes und eines Kleinspielfeldes auf dem Grundstück der bisherigen Ruhrkampfbahn vorgestellt. Anhand einiger Aufnahmen von anderen Kunstrasenplätzen in der Region und einer von Thorben Pletziger gefertigten Grafik hat die Fußballabteilung ihre Pläne für den beabsichtigten Bau der Plätze im Jahr 2013 vorgestellt. Die Projektdarstellung hat insbesondere bei den zahlreich erschienenen Mitgliedern der Fußballabteilung großen Anklang gefunden.

Erstinformation zum Projekt Kunstrasenplatz

 

Planungen der Fußballabteilung zum Bau eines Kunstrasenplatzes auf dem alten Tennenplatz in der Ruhrkampfbahn sind weitgehend abgeschlossen.

Das Großspielfeld soll nach konstruktiven Gesprächen mit der Stadt Olsberg noch in diesem Jahr vom TSV gebaut werden.

Die Verantwortlichen des TSV wollen in den nächsten Wochen ihre Mitglieder, Förderer und die Anwohner der Kernstadt in persönlichen Gesprächen um Unterstützung zur Realisierung des Projekts werben.

Über das in der Grafik eingezeichnete Kleinspielfeld, dass allen Kindern und Jugendlichen zur freien Nutzung zur Verfügung gestellt werden soll, laufen derzeit noch Gespräche mit der Stadt Olsberg und dem Schützenverein St. Sebastian Bigge.

Mit der Umsetzung des Projekts hofft der TSV gemeinsam mit der Stadt Olsberg, einen wichtigen Beitrag zur Förderung des Sports und zur Steigerung der Attraktivität der Stadt Olsberg für seine Anwohner zu leisten.

 

Geplante Kunstrasenplatzanlage (gezeichnet von Thorben Pletziger)

Bilder des Sportplatzgeländes zu Beginn des Jahres 2013

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TSV Bigge-Olsberg